Pinwheels – how I did it with Hexagons!


A couple of weeks ago I showed some layouts with pinwheels HERE, HERE (I spy Swanage) and HERE (On my own). I got a few emails asking me how I did the pinwheels, especially the ones from hexagons and the cut ones.

So today I have some tutorial-pics for you (I guess the pictures are enough to understand, but if you have questions, don’t hesitate to ask!).

The first one is the “usual” suspect: You start off with a square and cut along the diagonals and fold the points to the centre. Normally I don’t use glue to fix them in the middle, just a brad to pin them down.

The second one is a cut one:

You again start with a square and cut off some triangles. Use two squares with different patterns to layer them onto each other. Finish them off with a big button or brad.

Now we dive into hexagons! Why not do the same with them as you do it with squares?!

Again, do six cuts into each corner of a hexagon, bend them with your bonefolder (for easier folding) and use a brad to fix the wings in the centre.

And last – the cut hexagon pinwheel:

You even can do different sizes of the hexagons to change the look of it!

I tried some pinwheels with circles as a base as well and I guess there are TONS of more varieties! If you want to share your version just write your link in a comment! I will come and have a look!

And now my two completed projects with the pinwheels:

I used the bright and summery papers by Bella Blvd. “Sunshine & Happiness” – just to say, there is definitely more to follow! Such a great, colourful line!

Vor ein paar Wochen zeigte ich euch Layouts mit Windrädern drauf: HIER, HIER (I spy Swanage) und HIER (On my own). Danach bekam ich einige Mails von meinen Lesern die fragten, wie ich diese kleinen Embellishments gemacht habe, besonders die mit Hexagons als Grundlage.
Und hier habt ihr nun die Tutorials dazu (ich denke, dass die Photos schon ziemlich viel aussagen; falls ihr Fragen habt, dann schreibt einfach einen Kommentar und ich helfe gerne weiter!)

Das erste Windrad ist das “typische”, das man schon in seiner Kindheit kennengelernt hat: Quadrat, in die Ecken einschneiden und nach innen biegen/falten.

Das zweite ist das “gefakete”: Ein Quadrat, aus dem Ecken ausgeschnitten werden!

Jetzt die zwei mit den Hexagons als Grundlage:
Auch hier, einfach in die sechs Ecken schneiden und diese nach innen biegen. Ich klebe da nie was, sondern benutzte einfach ein Brad zum fixieren.
Beim unechten Windrad auch einfach die Ecken wieder rausschneiden und zwei Stück übereinander legen!

Ich denke mal, es gibt noch sehr viele weitere Varianten, Windräder zu gestalten! Ich habe es auch mit einem Kreis als Grundlage versucht – sogar das geht ohne Probleme! Ihr möchtet eure Version mit mir und meinen Lesern teilen? Kein Problem, schreibt einfach im Kommentar euren Link und ich werde eure Seite besuchen kommen!

Für diese Projekte habe ich wieder die Papiere von Bella Blvd. “Sunshine & Happiness” – verwendet – die sind soooo schön farbenfroh! Da kommt bestimmt noch mehr!